Kontakt
  1. Cases
  2. >Photonics
ray<sup>gt</sup> Photonics

Laser Sensoren für bestehende Lasergeräte

Der sichere Betrieb von Anlagen und Systemen ist das A und O, denn jeder Betriebsausfall bedeutet Verluste. Lasersensoren ermöglichen die Steuerung und Überwachung industrieller oder medizinischer Lasersysteme und sorgen für hohe Reproduzierbarkeit bei konstanten Prozessen.

Lasersensoren helfen bei der Steuerung und Überwachung von industriellen oder medizinischen Lasersystemen

Ausgangslage

Die hochpräzisen gRAYgt Detektoren kommen für die unterschiedlichsten Anwendungen zum Einsatz.

Bei industriellen Lasersystemen werden gRAYgt Sensoren zur Überwachung der Laserleistung eingesetzt, um Produktionsabfälle zu vermeiden. Beim Schweissen, Schneiden, Bohren und Markieren oder der 3D-Fertigung kann eine zu hohe oder zu niedrige Laserleistung das Ergebnis negativ beeinflussen.

In der Medizin kontrollieren Lasersensoren bei chirurgischen Lasersystemen die optimale Laserleistung und -position. gRAYgt Detektoren lassen sich zum Beispiel in der Laserchirurgie oder in Lasergeräte zur Haarentfernung oder Tattoo-Entfernung integrieren.

Nebst Überwachung und Steuerung bestehender Lasersysteme werden Lasersensoren auch direkt in bestehende Laserquellen eingebaut, wo sie die Stabilität des Laserstrahls überwachen. Ein Beispiel für die Integration von gRAYgt Sensoren ist der Festkörperlaser, bei dem ein kleiner Teil der Strahlung auf den Sensor fällt, welcher permanent die Stabilität überwacht.

Lösung

gRAYgt Detektoren für die Integration in industrielle oder medizinische Lasersysteme zu Überwachung der Laserleistung und Strahlposition.

gRAYgt Laserleistungsdetektoren lassen sich dank ihrer kompakten Bauweise einfach in tragbare Messgeräte integrieren.

Vorteile

  • Flexible und präzise Laserleistungsmessung in Echtzeit
  • Einfach integrierbares und kostengünstiges Sensorelement
  • Dank thermischer Sensorik Strahlungsleistung unabhängig von Wellenlänge des Lasers
  • Grosser Spektralbereich (UV bis MIR), Leistungsspektrum: 10 μW bis 50 W
  • Schnelle Reaktionszeit
  • Kompakte und robuste Bauweise
  • Dünnes Profil ermöglicht direkte Integration auf Platine
  • Hohe Toleranz beim Setup der Sensoren: geringe Abhängigkeit des Signals von Strahleinfallswinkel und -position

Related Cases