Wärmespeicherfähigkeit von Bauteilen messen

Ein Bürogebäude in Zürich soll kostengünstig umgebaut und gekühlt werden. Im Rahmen der Baubewilligung ist der passive sommerliche Wärmeschutz nachzuweisen. Da die Decke vollflächig mit Akustikpanelen und der Boden mit Spannteppich belegt sind, ist die Wärmespeicherfähigkeit der Innenwände entscheidend für die gesamte Wärmespeicherfähigkeit der Büroräume. Da die Qualität der in den 50er-Jahren verbauten Mauersteine der Innenwände nicht bekannt ist, soll deren effektive Wärmespeicherfähigkeit mit dem Wärmefluss Sensor gOMS von greenTEG messtechnisch überprüft werden.

Fallstudie

Hier finden Sie weitere Fallstudien.

More news

New research paper on Super-Planckian Radiative Heat Transfer published

Read more

Towards Online Personalized-Monitoring of Human Thermal Sensation Using Machine Learning Approach

Read more

CORE will officially supply Team BORA-hansgrohe in 2021

Read more

greenTEG’s gSKIN® BodyTEMP Patch used in membrane-assisted radiant cooling system study

Read more

greenTEG AG launches COREmedical in the U.S. as a clinical thermometer

Read more

greenTEG at the Tour de France

Read more

Thermal bridge effect of vertical diagonal tie connectors in precast concrete sandwich panels: an experimental and computational study

Read more

greenTEG flies to the International Space Station!

Read more
Read all