Neue Fallstudie zur Identifikation von Schimmelquellen

In unserer neusten Fallstudie zeigen wir, wie eine Messung mit dem gO Mess-System hilft die Ursachen von Schimmelbildung klar zu identifizieren.

Einleitung

In der Parterrewohnung eines mehrstöckigen Mehrfamilienhauses aus den 70er Jahren tritt nach Mieterwechsel schon nach kurzer Zeit an einer Ecke der Aussenwand Schimmel auf. Der Mieter reklamiert und die entsprechende Wandstelle wird entkeimt und mit einem antibakteriellen Anstrich behandelt.

Wer muss nun die Kosten für die Schadensbehebung übernehmen, der Mieter oder die Verwaltung?

Eine professionelle Aufnahme mit einer Wärmebildkamera an der entsprechenden Stelle zeigt deutlich eine Wärmebrücke. Trotzdem tendiert der Experte aufgrund der Aussage des Vermieters: «beim Vormieter war die Wohnung schimmelfrei» und auf Grund des Fehlens von quantitativen Beweisen dazu, dem Mieter Recht zu geben und die Schuld dem Lüftungsverhalten des Mieters zuzuschreiben. Messungen mit dem gO Mess-System von greenTEG, das quantitativen Datenerhebungen ermöglicht, zeigen nun ganz klar auf, dass die Schlussfolgerung des Schimmelexperten falsch war.

Vollständige Fallstudie herunterladen

More news

greenTEG introduces its Core Body Temperature monitoring solution for early detection of patient deterioration at MEDICA 2019 in Düsseldorf,

Read more

greenTEG novel CBT sensor in the Swiss TV.

Read more

greenTEG wins a grant to develop a new sensing solution for early detection of neurodegenerative diseases.

Read more

greenTEG receives the Seal of Excellence from the EU Horizon 2020 program.

Read more

New method for the thermal characterization of window insulation materials developed

Read more

So messen Sie den U-Wert von Fenstern: Ein Beispiel

Read more

How to measure U-Values of Windows: An example

Read more

greenTEG has a new office address

Read more
Read all